Startseite :: ELEKTRONIKseite :: Impressum

PWM-Fader mit LM324 u. TL494

Die im Web bekannte Fader-Schaltung für LEDs mit dem 4-fach Operationsverstärker LM324 hat den Nachteil, daß sie nur gering belastbar ist. Außerdem ist sie gegen Änderungen der Betriebsspannung empfindlich. Diese Nachteile wurden hier behoben. Der bisher ungenutzt gebliebene 3. OP wird als Differenzverstärker nachgeschaltet und steuert eine professionelle PWM-Schaltung mit dem TL494 an. Die mögliche Ausgangsbelastung richtet sich nach dem Mosfet bzw. der Kühlung. Hier wurde mit einem BUZ11 getestet. 

Da der TL494 eine interne 5V Referenzspannungsquelle besitzt, bot sich diese zur Stromversorgung der eigentlichen Fader-Schaltung an. Damit ist der Fader relativ unabhängig von Änderungen oder Schwankungen der Betriebsspannung. 

In Schaltplan 2 die gleiche Schaltung ohne Mosfet. Immerhin kann der IC an seinen beiden Collector-Ausgängen je 200 mA direkt schalten.

 

 

Schaltplan 1

 

Laststrom:

Da der BUZ11 Spitzenströme von 33 Ampere verkraftet (der IRL3803 140 Ampere), ist klar, daß die Grenzen hier woanders liegen dürften. Hauptsächlich in den Zu- und Ableitungen und  der Belastbarkeit der Spannungsquelle selbstverständlich. (alle hochstromführenden Leiterbahnen müssen durch Zinn- und/oder Drahtauflage verstärkt werden)

Der Schaltstrom kann (ohne Kühlkörper am Mosfet) mit ca. 5 Ampere angegeben werden. Bis 10 A genügt ein Kleinst-Kühlkörper. 

 

-------------------------------------------------------------

 

 

Schaltplan 2

 

 

-------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Impressum:

© September/2003 by HANS-DIETER TEUTEBERG •  hans-dieter.teuteberg@t-online.de

 Illustrationen
  © H.D.T.